Kakao

Passt zwar in die Weihnachtszeit, hat aber jetzt nicht unmittelbar etwas damit zu tun.
Gestern entdeckte ich im Supermarkt meines Vertrauens Trinkschokolade:
Natürlich kenne ich schon aus Kindertagen “Kaba” und “Nesquik”.
So wie ich das kenne, wurden die alle mit Milch angerührt.

Nun habe ich aber gerade ein Tässchen “xocoatel” zu mir genommen.
Dies wird mit heissem Wasser angerührt !
Und erstaunlicherweise schmeckte mir das wunderbar !

Noch wunderbarer wird es mir schmecken, wenn ich mir einen “Lumumba” mache ! ;-)
Das kannte ich zwar, aber habe es ganz vergessen.
Wie ihr wisst (oder nach nicht) trinke ich normalerweise keinen Alkohol.
Es ist aber nicht so, dass ich keinen dürfte:
Ich mag gerne Speisen und Getränke die etwas mit Alkohol verfeinert sind, ;-)

Wenn ihr mehr wissen wollt, folgt dem Link etwas weiter oben. Der führt zu Tante Wiki. Die weiß wie üblich etwas mehr und es mach keinen Sinn, das hier hin zu übernehmen, wenn man es direkt dort nachlesen kann.

(Vor-)Weihnachtszeit

Sicher wundert ihr euch, warum ich hier nicht mehr im Hinblick auf das kommende Weihnachtsfest mache ?

Ich habe da oben die Lichterkette hingehängt ;-) und einen Countdown-Zähler für das Weihnachtsfest rein gemacht. Das muß reichen !!

Es gibt mehrere Gründe, warum mir an Weihnachten nix liegt.
Der erste und wichtigste Grund ist, dass ich nicht daran glaube.
Ihr wisst ja sicher, dass im christlichen Glauben das Weihnachtsfest als die Geburt von Jesus gefeiert wird.
Da ich nicht (mehr) dran glaube, ist es für mich witzlos den Geburtstag von jemanden zu feiern.

Als nnser Sohn noch klein war, wollte ich ihm das nicht nehmen und wegen meiner Zweifel nicht um das Weihnachtsfest bringen.
Heute bin ich allein, habe keine Familie mehr und mein Sohn kümmert sich einen Dreck um mich.

Und ich bin der Meinung, dass viele gar nicht mehr wissen, warum es an Weihnachten überhaupt geht. Nagut… ein paar Tage frei, Geschenke empfangen und verteilen, evtl. gut essen und trinken und das war es.
Vor Jahren bin ich noch um Mitternacht in die Christmette gegangen:
Natürlich hat mich die feierliche Atmosphäre nicht unberührt gelassen.
Das hat meine Zweifel aber nicht beseitigen können.

Ich schenke nix. Weil ich nix zu verschenken habe. So ein paar winzige Sachen vielleicht an Menschen die mir ganz nahe stehen:
Deswegen habe ich auch keinen Streß mir Geschenke besorgen zu müssen.
Die Menschen sind ja geradezu wie gestochen. Keiner hat mehr Zeit und die Freundlichkeit bleibt auch oft auf der Strecken. :shock:

Aber euch da draußen, liebe Blogfreunde und Besucher dieses Blog, wünsche ich noch eine schöne Vorweihnachtszeit und dann ein wunderschönes Weihnachtsfest. Mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen.
Ich wünsche mir Frieden auf Erden und ein bisschen Gesundheit für mich.
*flüster* Ein ordentlicher Lottogewinn wäre auch nicht schlecht… ;-)
Vergesst nicht die, die nix haben. (damit meine ich jetzt nicht mich !)

Bitte helft !

1,7 Millionen Flüchtlinge ohne Lebensmittelhilfe

UN-Welternährungsprogramm pleite

Obwohl viele sogenannte Geberländer Hilfen zugesagt haben, sind sie ihrer Verpflichtung nicht nachgekommen. Nur Deutschland und die USA sind nach meinen Informationen ihrer Zusage nachgekommen.

Ich meine, mir geht das auch auf den Geist, wenn man dauernd “angebettelt” wird.
Für Tierheime. Die dann aber so hohe Hürden setzen, wenn man ein Tier da raus holen und ihm ein neues Heim geben will. Ich spende trotzdem ein bisschen im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten. Weil die Tiere nix dafür können.

Für allen Scheiß der auf der Welt passiert. :irre:

Für Flüchtlinge und Asylbewerber hier in Deutschland. Die sind meiner Meinung nach aber nicht sooo unmittelbar bedroht. Da bezahlen wir alle schon dafür.

Aber diese Menschen für die hier jetzt gespendet werden soll… die haben nur von der UN monatlich so eine Art Lebensmittelkarte erhalten. Da sind keine Unsummen drauf. Umgerechnet etwa 20 €. Nun gibt es gar nichts mehr, weil die Flüchtlingshilfe pleite ist. Der Winter steht vor der Tür und wenn wir nicht helfen, gibt es eine Katastrophe weil die Menschen verhungern und erfrieren.

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/politik/Millionen-Fluechtlinge-ohne-Lebensmittelhilfe-100.html

Bitte helft !

Ausgesperrt

Es ist Anfang November. An einem Mittwochabend bin ich aus dem Internet ausgesperrt gewesen. Nix ging mehr… ;-)
Entsprechende Einstellungen “sagten” mir: keine Netzverbindung.
Na… dachte ich, vielleicht ein kurzfristiger Ausfall. Nein, er hielt an. Etwa 24 Stunden.

Nicht immer ist der Provider schuld. Manchmal stimmt auch an der eigenen Anlage irgendwas nicht. Es gibt da ja tausend Möglichkeiten. Ein Stecker nicht richtig drin oder keinen Kontakt.
Deswegen prüfe ich zuerst bei mir alle Möglichkeiten.

Aber es ergab sich auf meiner Seite nichts. Alle Stecker drin.
Beim Router leuchteten alle Kontrollampen. Das ist normal ! Eine Kontrollleuchte signalisiert ob DSL da ist. Auch AN !
Aber die Einstellungen auf dem Compi für das Netzwerk sagten mir: kein Netzwerk.
Deshalb ging auch kein WLAN. Sonst hätte ich ja über das Smartphone mal ins Netz gucken können.

Der Blog war, wie ich annehme, nicht von einer Störung betroffen. Und sooo wichtig ist das ja nicht, wenn ich mal einen Tag nicht dran komme.
Ich weiß nicht genau, wann (Uhrzeit) der Ausfall begann oder endete. Ich habe immer mal wieder probiert. Am Donnerstagabend ging dann alles wieder.

Poltergeister

Ich habe eine Waschmasschine und ich benutze sie… ;-)
Sie ist nicht mehr ganz neu, abe auch noch nicht soooo alt und verichttet ihren Dienst bisher einwandfrei.

An einem der vergangenen Tage bestückte ich sie mit Wäsche. Buntwäsche. Es war aber nicht allzuviel. Die Maschine war etwa halb woll.
Natürlich stehe ich nicht daneben wenn die Maschine ihren Dienst tut. Das ist ja das Schöne bei einer Waschmaschine: Man bestückt sie mit Wäsche, tut Waschmittel dazu, stellt Temperatur und Waschprogramm ein. Nachdem man das Wasser aufgedreht hat (ich habe es bei Nichtgebrauch abgestellt) wird die Maschine eingeschaltet und man kann sich anderen Tätigkeiten widmen.
Bei mir steht die Maschine im Badezimmer und eigentlich hört man nicht allzu viel von ihr.
Also begab ich mich an den Computer während die Maschine vor sich hin werkelte.

Doch nach einiger Zeit drangen Geräusche aus dem Badezimmer. Es hörte sich an, als wenn einer mit dem Vorschlaghammer das Badezimmer abreisst. Zuerst dachte ich, da käme von draußen. Erst als ich aufstand um nachzugucken wer denn diesen Lärm verurschacht, verriet mir mein Gehör (welchen übrigens im Gegenstatz zu anderen Körperteilen noch wunderbar funktioniert), dass die Geräusche aus dem Badezimmer kamen:

Was mußte ich sehen ? Die Waschmaschine stand fast mitten im Raum. Jedenfalls soweit es die Schläuche (Wasserzu – und Ablauf) erlaubten. Und die schlagenden Geräusche kamen von ihr.
Da lief wohl die Trommel beim Schleudern unrund. Die Ursache wird die wenige Befüllung gewesen sein.

Aber das dabei die Waschimaschine durch den Raum “wnnderte” war das erste Mal solange ich hier wohne.
Es ist kein Schaden entstanden. Nachdem ich die Waschmaschine wieder an ihren Platz gerückt hatte, war wieder alles in Ordung !

Puuhh…

Früher war langsamer

Das war damals eine komplette Ausstattung um mit dem C64 DFÜ zu betreiben

Eine komplette Grundausstattung für die DFO
Das Bild ist von HIER
 Auf dem Bild ist im Hintergrund der Monitor zu sehen. Links daneben die Floppy 1541, rechts daneben Kisten mit Disketten. Davor ein Joystick.
Im Vordergrund natürlich der C64. Daneben ein Telefon der damaligen Bundespost. Und ein Akustikkoppler “Dataphon”. In diesem der Telefonhörer 

Hier mal eine DFÜ-Session mit einer Mailbox. Damals für uns das, was heute das Internet ist.

Dies war jetzt mal eine Gegenüberstellung zum heutigen Betrieb und (meinem) Stand der Technik.